Poster, war das nicht das, was man früher aus der Bravo rausgetrennt und dann leicht schief an die Wand gepappt hat? Nein. Unsere Poster sind alles andere als ein verknicktes Stück Papier. Vor allem, wenn man sie richtig in Szene setzt. Vom Klemmbrett bis zur Collage: Unsere fünf Tipps zeigen, wie man Poster mal anders aufhängen kann. Schaff dir mit deinen Lieblingsprints von JUNIQE deine ganz persönliche Poster-Galerie! 

Was du dafür brauchst? Zollstock, Wasserwaage, Blei- und Klebestift, Power Strips, eine Schere, einen Hammer, Nägel und natürlich sechs bis zehn deiner Lieblingsposter von JUNIQE. Vielleicht auch noch ein bisschen Mut, daraus etwas ganz Besonderes zu machen. Schau dir unser Video-Tutorial and und lass dich inspirieren!

1. Wie am Schnürchen

Reihe Poster unterschiedlicher Formate mit Wäscheklammern auf einer Schnur oder an einem dünnen Draht auf.

2.   Klemm sie fest 

Befestige Poster in A4-Format auf Klemmbrettern oder mit Papierklemmen aus Metall direkt an der Wand.

3. Auf dem Bügel

Hosenbügel aus Holz können mehrere Funktionen haben: Nutze sie als dekoratives Display für deine Lieblingsprints.

4. Der perfekte Rahmen – Buntes Tape

Mit buntem Tape kannst du deinen Postern direkt auf der Wand eindrucksvolle Rahmen verpassen. Das japanische Klebeband ist dafür besonders geeignet: Es lässt sich spurenlos wieder ablösen.

5. Collage auf Karton: Alles gut durchkomponiert

Arrangiere und befestige vier oder fünf Poster kleinerer Formate auf einem dünnen A2-Karton, den du anschließend an die Wand hängst.

Du suchst noch coole Motive für deine Postergalerie? Mit Naturaufnahmen, Typografie-Prints oder Illustrationen bringst du Persönlichkeit an deine Wände.

Entdecke unsere Poster

Text: Joséphine Dusol

 
×