Du bist, was du isst - Geschenkideen für jeden Geschmack Du bist, was du isst - Geschenkideen für jeden Geschmack

Foodie-Typen und ihre Vorlieben

Foodie-Typen und ihre Vorlieben

Jeder braucht es, jeder tut es, jeder liebt es: Essen. Der größte gemeinsame Nenner der Menschen verbindet und macht glücklich. Vor allem zu Weihnachten wird jener Komponente eine immens große Bedeutung zuteil. Was wäre Weihnachten schließlich ganz ohne das gemeinsame Schlemmen, Knuspern, Knabbern und Genießen?

Doch neben dem Essen zieht sich eine weitere wichtige Angelegenheit bei den meisten von uns wie ein roter Faden durch die besinnliche Adventszeit: Weihnachtsgeschenke - beziehungsweise das Grübeln darüber, womit wir unseren Liebsten dieses Jahr wohl eine Freude bereiten könnten. Für uns ist klar: Das passendste Weihnachtsgeschenk lässt sich hervorragend anhand kulinarischer Vorlieben, genauer noch, “Foodie-Typen”, finden. Schließlich ist Weihnachten das Fest der Liebe. Und die geht ja bekanntlich durch den Magen. Hier kommen für euch die wichtigsten Foodies inklusive passender Geschenkideen.

Der Superfoodie

Weihnachtsmenü: Wildkräutersalat mit Pfifferlingen, hausgemachtes Rotkohl mit Bio-Kartoffeln und Soja-Geschnetzeltem, Bratapfel mit Soja-Joghurt und kandierten Nüssen

So fresh, so clean: Dieser Foodie ist ein richtiger Besser-Esser. Wenn sich der Clean-Eating-Guru sich nicht ohnehin schon längst zu den Vegetariern oder Veganern zählt, so is(s)t er oder sie zumindest eines: Gesund. Beim Anblick von knackigen Äpfeln, knallroten Tomaten und knubbeligen Kartoffeln geht dem Superfoodie das grüne Herz auf. Gekocht wird stets ausgewogen und frisch. Industriezucker und verarbeitete Lebensmittel kommen dem Kochfan nicht ins Haus, dafür umso mehr frische Kräuter vom Wochenmarkt oder sogar aus dem eigenen Kräutergarten. Die äußerst appetitlichen Modeskizzen “Watermelon” und “Kale 3” von Gretchen Roehrs sowie sämtliche der anschaulichen und schmackhaften Designs von Eat this! Kämen als Weihnachtsgeschenk und Homedekor für diesen Foodie sicherlich sehr gut an - alles getreu dem Motto: Saisonal, regional, optimal!

2. Die Naschkatze

Weihnachtsmenü: Plätzchen, Christstollen und Lebkuchen

Für diesen Foodie-Freund würde das perfekte 3-Gänge-Menü einfach aus drei aufeinanderfolgenden Desserts bestehen. Schokolade zum Frühstück? Hell yeah! Wenn deine Lieblings-Naschkatze gerade einmal nicht das tut, was sie am besten kann (naschen), dann steht sie in der Küche und backt saftigen Carrotcake mit Zitronenglasur, fluffige Schokobrownies mit flüssigem Kern oder knackige Cookies mit Chocolate Chips. Nom Nom. Und da dieser Foodie so sehr auf Süßes abfährt, wie wäre es zu Weihnachten mit einer doppelten Portion eye candy? Die Designs ”Popcorn Girl” und "Strawberry Double Scoop" von Kelly Gilleran bringen auf spielerische Weise appetitliches und stilvolles Flair in jedes Zuhause und zeigen deinem Schleckermäulchen nochmal mehr, wie zuckersüß du es findest.

3. Der Soulfoodie

Weihnachtsmenü: Was Leckeres (und am besten viel davon)

Das so genannte Soulfood ist ursprünglich in der afroamerikanischen Tradition der Südstaaten verankert und speist sich im wahrsten Sinne aus den Dingen, die damals zur Verfügung standen, wie Mais, Reis, Bohnen und Süßkartoffeln. Mittlerweile ist der Begriff zu einer Art Oberbezeichnung für Gerichte mutiert, die deftig, bodenständig und sättigend, aber auch wohltuend bis tröstend sind. Für die Schlemmer aus Leidenschaft steht fest: Essen streichelt die Seele und setzt regelmäßig Glückshormone frei. Gutes Essen fragt dich außerdem nicht, wo du letzte Nacht warst. Gutes Essen versteht. Der Print “Floral Pizza” von Paul Fuentes zollt dieser Einstellung Tribut. Dass der Soulfoodie deshalb nicht nur sehr oft, sondern ebenfalls geradezu alles essen könnte, ist nur eines seiner unverkennbaren Merkmale. Die Hauptsache dabei ist nicht, dass die Speisen vegan, vegetarisch, gluten- oder laktosefrei sind. Nein. Die Antwort ist wesentlich einfacher: Lecker muss es sein. Und so isst dieser Foodie alles, wonach ihm eben gerade der Geschmackssinn steht.

4. Der Gourmet und Food-Blogger

Weihnachtsmenü: Gebratener Saibling auf lauwarmem Fenchel-Mandarinen-Salat, Rinderfilet mit Maronenhaube an Hagebutten-Soße und Kardamom-Vanille-Parfait mit Ceylon-Zimt

Für ihn müsste die titelgebende Redewendung wohl umbenannt werden in: Du isst, wer du sein willst. Falls dieser Gourmet nicht ohnehin schon Food-Blogger ist, ist auf jeden Fall einer an ihm verloren gegangen. Für diesen Feinschmecker besitzt Essen eine identitätsstiftende Komponente. Hochwertige Speisen und edle Getränke sind Teil seines Lifestyles. In einer Zeit, die von zunehmender Schnelllebigkeit geprägt ist, bietet das Kredenzen diesem Foodie außerdem einen Raum zur kreativen Entfaltung. Ob Drinks oder Dishes: Sämtliche Kreationen des Deluxe-Hobbykochs sind stets Instagram-ready. In diesem Sinne sollte auch sein Zuhause glänzen wie der Michelin-Stern, den er allemal verdient hätte. Gourmetgeschenke in Form von passenden Prints unterstreichen die Leidenschaft des Feinschmecker-Foodies. “Aubergine” von Rinah Lang oder “Spirits of Christmas No.4” von typealive erzeugen auf stilvolle Weise eine Atmosphäre zum Anbeißen - und Anstoßen.

Bist du köstlich inspiriert? Falls dein Hunger noch nicht gestillt ist, durchstöbere unsere Foodie-Kollektion und stelle dir dein eigenes Poster-Menü zusammen. Aber Achtung: Könnte appetitanregend sein!

Text: Eva Klann

×